Die Vereinsgeschichte

Der Karnevalclub Erda wurde am 8. Februar 1980 ins Leben gerufen. Die Idee entstammte, wie es sich gehört, einer lustig zusammen gewürfelten Runde mit neun Personen am Stammtisch beim „Hemm“ (früher Westerwälder Hof). Der Verein zählte bei seiner Gründungsversammlung am 29. Februar 1980 29 Mitglieder. Mit von der Partie war damals Udo Brück. Seine Ideen und sein Enthusiasmus gaben den Anstoß und er ist zweifelsfrei der Urheber, der die Narren aus der Traufe gehoben hat. Die Funktion des 1. Vorsitzenden bekleidete er über 16 Jahre. Seit 17.1.1997 führt Hans-Peter Lapp als 1. Vorsitzender den Verein.

Nach kurzer Anlaufzeit fand der erste Rosenmontagsball noch im damaligen „Schuschdesch“ (Gasthaus Dörr) statt und die Resonanz wuchs mit den Jahren stark an. Es folgten karnevalistische Veranstaltungen wie Kinderfasching und Seniorennachmittage.

Nachdem sich 1983 der Elferrat konstituierte, fand im darauf folgenden Jahr die 1. Fremdensitzung statt.

Platzkonzerte, Grenzgänge, Vereins- und Orientierungsfahrten, Sonnenwendfeiern, Grillfeiern, Hüttenzauber sowie Konzerte der „Kastelruther Spatzen“ ließen den Karnevalclub 1980 Erda mit seinen Aufgaben enorm wachsen.

Seit 1. Januar 1994 gehört der KCE als Mitglied der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval e. V. (IGMK) im Bund Deutscher Karneval e. V. (BDK) an.

Einige Frauen im KCE nahmen die Sache selbst in die Hand, gründeten im Juni 1996 die „Närrischen Acht“ und riefen die Damen auf, den auch ihnen auf der Bühne zustehenden Platz zu beanspruchen. Eine Männerdomäne fand somit friedlich ihr Ende.

Mittlerweile gehören Elferrat, Närrische Acht, Majoretten, Garde, Ballett, Happy Dancers, mehrere Männer-Tanzgruppen sowie zahlreiche heimische und auswärtige Büttenredner/innen zum festen aktiven Stamm des Vereins.

Partnerschaftliche Verbindungen bestanden mit Kaltenlengsfeld und bestehen seit 1993 mit unserer Partnergemeinde Böhlen (Kreis Ilmenau). Die Kontakte zum Böhlener Carneval Verein (BCV) werden gepflegt und weiter geführt. Des Weiteren entwickelt sich seit 2003 auch eine Freundschaft in der heimischen Region mit dem Karnevalclub Dillheim.

Die Mitgliederzahl im Karnevalclub 1980 Erda beträgt im Jubiläumsjahr 238. Wir hoffen natürlich in dieser immer rauher und ernster werdenden Zeit auf steigende Tendenzen. Wer Spaß an der Freud und Lust auf’s Leben hat, sollte sich uns anschließen. Anmeldungen nehmen die Vorstandsmitglieder gerne entgegen.

 

Notiz „Karneval“

Warum wird die Fastnacht auch Karneval genannt?

Nachgewiesen ist das Wort Karneval für Fastnacht erstmals im 17. Jahrhundert. Vermutlich geht es auf das lateinische „carne vale“ zurück, was zu Deutsch „Fleisch, lebe wohl“ heißt.

Mit dem Karnevalsende, dem Aschermittwoch, beginnt nämlich die Fastenzeit. Die Christen sollen durch Fasten Buße tun und in dieser Zeit auf üppiges Essen und Fleisch verzichten.

Deshalb wird vermutet, dass die Menschen früher vor der fleischlosen Zeit noch einmal richtig feiern wollten.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • PDF
  • RSS

Aktuelle Termine

No events to show

© 2019 KCE - Karnevalclub Erda | Impressum
idee. form. farbe. wapmedia